< project overview

Testimonial-Kampagne der Neuen Zürcher Zeitung

​Ausgangslage

Das tägliche Ritual des Zeitungslesens ist ein prägendes Moment der Meinungsbildung. Was aber unterscheidet darin die NZZ von anderen Tageszeitungen? In der neuen Testimonial-Kampagne berichten vier bekannte NZZ-Leserinnen über ihre Gründe, warum sie die NZZ unverzichtbar halten.

​Umsetzung

Für die Direktorin von Economiesuisse, Monika Rühl, steht die NZZ für unabhängigen Journalismus, als wichtigen Pfeiler des Schweizer Erfolgsmodells. Jeannine Pilloud, Leiterin Personenverkehr SBB, reist viel im Zug und schätzt dabei die Schweizer Qualitätszeitung als Begleiter mit Format. Für die Leiterin des Literaturhauses Zürich, Gesa Schneider, vermag die «Neue Zürcher Zeitung in Worte» zu fassen, wofür zuweilen die Worte fehlen. Barbara Frey, Intendantin des Schauspielhauses Zürich, bringt ihre Wertschätzung mit einem Zitat von Thomas Bernhard auf den Punkt: «Und es ist mir damals auch klar geworden, dass ein Geistesmensch nicht an einem Ort existieren kann, in dem er die Neue Zürcher Zeitung nicht bekommt.» (aus «Wittgenstens Neffe»).

Studio Roth&Maerchy versteht diese Linie als eine Weiterentwicklung der Kampagne mit Redaktionsmitgliedern vom letzten Juni. Im Fokus stehen nun die Leser und Leserinnen selbst - Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, welche sich im Qualitätsanspruch der NZZ wiedererkennen.

Für die Umsetzung arbeitete Studio Roth&Maerchy zusammen mit der Fotografin Anita Affentranger (www.anitaaffentranger.ch). Die Kampagne ist auf Plakaten, Abkarten, in Inseraten, und diversen digitalen Anwendungen zu sehen.

Unsere Leistungen

  • Entwicklung Kampagne
  • Grafische Umsetzung aller Anwendungen Print und Digital
  • Projektleitung, Projektabwicklung, Art Direction

Auftraggeber

Neue Zürcher Zeitung

Medienberichte

werbewoche.ch

Testimonial Campaign of the Neue Zürcher Zeitung

​Background

The daily ritual of reading the newspaper plays a defining role in the formation of opinions. But what sets NZZ apart here from other daily newspapers? In the new testimonial campaign, four prominent female NZZ readers explain why they find NZZ indispensable.

Implementation

For the director of Economiesuisse, Monika Rühl, NZZ stands for independent journalism, as an important pillar of the Swiss model of success. Jeannine Pilloud, head of passenger traffic at SBB, requently takes the train and appreciates the high-quality Swiss newspaper as a travel companion with stature. For the director of Literaturhaus Zurich, Gesa Schneider, the Neue Zürcher Zeitung manages to capture moments and events in words when the words are sometimes lacking. Barbara Frey, artistic director of Schauspielhaus Zurich, expresses her appreciation for the publication with a quote by Thomas Bernhard: “I also realized at the time that no one with intellectual pretensions could possibly exist in a place where the Neue Zürcher Zeitung is unobtainable” (from “Wittgenstein’s Nephew”).

Studio Roth&Maerchy understands this approach as a further development of the campaign with members of the editorial staff from last June. The focus is now on the readers themselves – leading personalities from the fields of business, culture and society who see NZZ as reflecting their own standards of quality.

For the implementation, Studio Roth&Maerchy collaborated with the photographer Anita Affentranger (www.anitaaffentranger.ch). The campaign is featured on posters, subscription cards, in advertisements and in a range of digital applications.

Our Services

  • Development of campaign
  • Graphic implementation of all print and digital applications
  • Project management, project execution, art direction

Client

Neue Zürcher Zeitung